Telefon 0271 / 3302-0

Ladeinfrastruktur - Kombination mit Photovoltaik, Batteriespeicher und Förderung

Webinar-Reihe: Berufsverkehr und Mobilität der Mitarbeiter optimieren

Termin

Beschreibung

Laden im Betrieb, laden zuhause oder laden an öffentlich zugänglichen Ladesäulen? Genau dies sind die Fragen, vor denen Unternehmen stehen, die ihren Fuhrpark von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren auf umweltfreundliche und lokal emissionsfreie Autos umstellen möchten. Wallboxen, Ladesäulen auch sogar Schnellladestationen? Dies ist vor allem eine Frage der vor Ort möglichen bzw. der erforderlichen Ladeleistungen und der Anzahl sowie des Nutzungsprofils der durch das Unternehmen vorgesehenen Elektrofahrzeuge. 

Derzeit gibt es von Bund und den Ländern eine Vielzahl von Förderzuschüssen für den Aufbau öffentlicher, betrieblicher oder privater Ladeinfrastruktur. Einige Betriebe möchten vorrangig auch ihren selbst erzeugten Strom etwa aus einer Photovoltaik-Anlage für das Laden der Fahrzeuge verwenden. Dies ist technisch durchaus möglich und wird von einigen Fördergebern auch extra honoriert.

Die Veranstaltung richtet sich ganz konkret an Unternehmen, die sich mit einem Einstieg in die Elektromobilität befassen oder bereits eingestiegen sind und sich weitere Hilfestellungen und Handlungsempfehlungen rund um die Anschaffung von Elektroautos und Ladeinfrastruktur wünschen.

Der Referent Rüdiger Brechler von der EnergieAgentur.NRW informiert im Rahmen der Online-Veranstaltung über die am Markt erhältlichen Ladesysteme, die aktuelle Förderlandschaft und versucht, praxisnahe Hilfestellungen für die unternehmerische Umsetzung zu geben.

Referent

Rüdiger Brechler

Ansprechpartner zum Thema

Meike Menn

Telefon 0271 3302-319
Telefax 0271 3302400
meike.menn@siegen.ihk.de