Telefon 0271 / 3302-0

Wie digitalisiere ich mein Geschäft? (3)

Best-Practice-Beispiele aus dem Förderaufruf "Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken"

Beschreibung

Die Einrichtung eines Foto- oder Video-Studios, eine App-Entwicklung oder die dringend benötigte Schnittstelle zwischen Warenwirtschaftssystem und Kasse oder Online-Shop: Die Bandbreite der im Zuge des Förderprogramms „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken 2020“ bezuschussten Projekte war groß. Immerhin 61 Handelsunternehmen aus Siegen-Wittgenstein und Olpe erhielten einen Bewilligungsbescheid des Projektträgers Jülich. Sie alle forcierten ihre interne oder externe Digitalisierung.

Die IHK Siegen möchte nun in drei Kurz-Webinaren einige Best-Practice-Beispiele aus dem Pool der geförderten Maßnahmen vorstellen. Die Präsentation übernehmen die jeweiligen Händler selbst. In maximal 15-minütigen Kurzvorträgen geben sie anderen Händlern Einblick in ihre umgesetzten Maßnahmen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem Austausch. Ziel ist, eine Ideensammlung zu erhalten für zukünftige Förderaufrufe mit dem Schwerpunkt „Digitalisierung“.

Beim zweiten Termin am Mittwoch, 3. November, stellen folgende Händler ihre Projekte vor: 

  • Roman Zaharov (mobilcom-debitel-Shop, City Galerie Siegen): Einrichtung eines Video-Studios, um Kunden auf den Kanälen ansprechen zu können, wo sie nach Produkten und Problemlösungen suchen
  • Heike Heinemann-Quiter (Perlenrausch Quiter, Olpe): Kassen-/Warenwirtschaftssystem installiert, Anbindung an Online-Shop, Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter
  • Lea Hoberg (Xocolea, Olpe): Online-Shop und dessen Bewerbung über Social-Media
  • Christian Springob (Nicolai-Apotheke, Attendorn): Entwicklung einer Apotheken-App

Termine

Ansprechpartner zum Thema

Marco Butz

Telefon 0271 3302-222
Telefax 0271 3302400
marco.butz@siegen.ihk.de