Telefon 0271 / 3302-0

Digitaler Zwischenstopp 2020

Virtuelle Konferenz zum internationalen Geschäft

Beschreibung

Die Corona-Krise hat die Weltwirtschaft stark aufgemischt. Besonders jetzt heißt es für die Wirtschaftsunternehmen, Potenziale auszuloten, um auch zukünftig global erfolgreich mitzumischen.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs in NRW zeigt aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Weltwirtschaft auf. Im Rahmen einer virtuellen Konferenz am 17. September 2020 wird gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutiert. Auf dem Programm der vierstündigen Konferenz steht zum Auftakt eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie Corona das internationale Geschäft aufmischt“ mit Christoph Dammermann (Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen), Stefanie Peters (Vizepräsidentin der IHK Aachen), Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph M. Schmidt (Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V., Essen) und Bernhard Steinrücke (Weltsprecher des Netzwerkes der Deutschen Auslandshandelskammern). Es schließen sich vier Fachforen zu den Themen „China 2025: Zukunftsmarkt oder Kampfansage?“, „Exportkontrolle ist Chefsache“, „Risikomanagement bei Auslandseinsätzen“ und „Chance USA“ an.

Die Konferenz ist ein digitaler Zwischenstopp auf dem Weg zum 11. IHK-Außenwirtschaftstag NRW, der coronabedingt auf September 2021 verschoben wurde.

Termine

Aktuell keine Termine geplant!

Ansprechpartner zum Thema

Jens Brill

Telefon 0271 3302-160
Telefax 0271 3302-44160
jens.brill@siegen.ihk.de