Telefon 0271 / 3302-0

„Unterwegs – komm, wir gehen querfeldein!“

Acrylmalerei, Druckgrafik, Assemblagen und Skulpturen von Dr. Uwe Wintersohl

Beschreibung

Öffnungszeiten
montags - donnerstags                                    08:00 - 16:30 Uhr
freitags                                                             08:00 - 15:30 Uhr
 

„Unterwegs – komm, wir gehen querfeldein!“
Acrylmalerei, Druckgrafik, Assemblagen und Skulpturen von Dr. Uwe Wintersohl

17. Juli bis 24. September 2020

Unterwegs ist Uwe Wintersohl schon sein Leben lang. Beruflich und privat, sportlich und sozial, körperlich und mental, kulturell und künstlerisch. Und so, wie er es auf Wanderungen mit seiner Frau genießt, manchmal einfach querfeldein zu gehen, tut er das in der Kunst auch: eingefahrene Wege verlassen, Neues entdecken, Experimente wagen. „Ich bin ein Sammler“, sagt Uwe Wintersohl, „ein Sammler von Eindrücken, von Begegnungen mit Menschen, aber auch von Materialien, Techniken, Motiven und immer neuen Anregungen für meine Kunst.“ In diesem kreativen Unterwegssein querfeldein manifestiert sich das Credo des Künstlers: „Dem Arbeiten Raum lassen.“

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt seiner Arbeiten der letzten fünf Jahre, und, dass er sich als Künstler nicht auf eine Linie festlegen lässt. Da sind abstrakte Acryl-Bilder in kräftigen Tönen, die von Holzschnitten in Schwarz überlagert werden. Die vitale Farbgebung zieht den Blick zwar immer wieder auf sich, doch kann das Auge des Betrachters sich nicht ausruhen. Denn die Maserung des Holzes, die Jahresringe Baumes wollen in ihrer Verschlungenheit auch erkundet werden. Da sind ins Dreidimensionale strebende Assemblagen aus Metall, Holz und Stein auf Blei, die den Betrachter einladen, Geschichten zu entdecken, die die verarbeiteten Fundstücke erzählen . Da sind Skulpturen mit ihren haptischen Reizen, die sich inhaltlich – wie auch die Druckgraphiken, Monotypien und Collagen – zwischen freier Assoziation und thematischer Erarbeitung von Naturerleben, zwischenmenschlicher Beziehung, Grenzerfahrungen und persönlicher Lebensprägung bewegen. Intuitive, spontane Farbgestaltung, Abstraktion und Reduktion der Form sowie geplante, durchkalkulierte Gestaltung wechseln und ergänzen sich in Uwe Wintersohls Arbeiten zu einer ganz eigenen künstlerischen Sprache. Es ist alles im Fluss, alles in Bewegung, alles „unterwegs“.

Führungen durch die Ausstellung bietet Uwe Wintersohl am 23. Juli und 20. August jeweils um 15:30 Uhr an. Auf Grund der aktuellen Situation und der damit zusammenhängenden beschränkten Teilnehmerzahl und Meldepflicht ist eine Anmeldung erforderlich.

 

Dr. Uwe Wintersohl

1954 geboren in Bergneustadt

  • seit 1970 fotografische Arbeiten, insbesondere Makro- und Landschaftsfotografie, Naturstudien, zuletzt experimentelle Fotografie
  • 1972 - 1976 Kunsterziehung bei Olaf Reimann und Horst Janzen
  •  1986 - 2017 Praxis für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin in Bergneustadt
  • seit 1986 zunehmendes Interesse an zeitgenössischer Kunst, autodidaktische Weiterbildung in diversen Druckverfahren wie Holzschnitt oder Monotypie sowie in plastischen Arbeiten und Malerei, Teilnahme an Kursen für keramische Gestaltung, Papierschöpfen, Holzgestaltung
  • künstlerische Weiterbildung u.a. bei John Gerard, Stephanie Schröter und Sieglinde Groß
  • seit 1999 kontinuierliche künstlerische Arbeit in unterschiedlichen Genres und Techniken: Druckgraphik, ein- und mehrfarbige Holzschnitte / Skulpturen aus Holz, Steinen, Metall und verschiedensten Fundstücken wie Nägeln / Kollagen, Materialbilder, Assemblagen / Abstrakte Acrylmalerei, zum Teil mit graphischer Überarbeitung in Form großformatiger Holzschnitte / Monotypien und experimentelle Druckverfahren / Experimentelle Fotografie
  • 2004 Vorstellung im Buch „Kunstwerk und Dichtkunst – Eine Symbiose“ von Leonore und  Hans-Günther Stähler
  • seit 2009 Präsentation einzelner Arbeiten in der Kunst-Buch-Galerie Traudisch-Schröter in Wiehl
  •  2017  Kataloggestaltung: Martin Luther in Zitaten, Verlag F.-M. Rommert
  •  Mitglied in der Kunst- und Kulturinitiative EngelsArt in Engelskirchen und im KünstlerBund Südsauerland e.V.

 

Ausstellungen (Auswahl)
E = Einzelausstellung, G = Gemeinschaftsausstellung

2020   „Engel der Passion“ (E), Galerie des Johanneshaus, Kirchengemeinde Schwerte

2019   „Wasser und Wald, Impressionen“ (E), Galerie des St. Josefs-Hospital in Altenhundem

            “streckenweise” (G), KünstlerBund Südsauerland e.V., Kulturbahnhof Grevenbrück

2019   „ Zwischentöne“ (E), EngelsArt, Altes Baumwolllager Engelskirchen

2018   „Bewegung“ – Eine Retrospektive über 18 Jahre künstlerische Tätigkeit (E), Rathaus Bergneustadt

            „Einblicke“ (E),  Alten- und Pflegeheim Evergreen Bergneustadt

2017   “Wandlungen” (G),  Kreishaus Gummersbach mit der Gruppe KID

            “Martin Luther” (G), Bühnenhaus Gumersbach

2014   „Engel“ (E), Akademie für Palliativmedizin im Malteser Krankenhaus Bonn

2014   „Impressionen in Holz“ (E),  Rathaus in Waldbröl

2009 “Entwicklungen – Wandlungen” (G), Kunstverein Bergneustadt, Sparkasse    Bergneustadt

2007   “Lebenszeichen” (E), Kultur-Punkt Wipperfürth

            “Stationen, Visionen, Lebensräume” (G), Kunstverein Bergneustadt, Sparkasse Bergneustadt

2008   „Kreuze kreuzen unseren Weg" (G), Kunstprojekt der ev. Kirchengemeinde Fröndenberg

2005   „Spiegelung und Reflexion“ (G), Projekt „Kunstfluss Wupper“, Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen

2004   “Begegnungen” (E) Galerie Neustadtfenster, Bergneustadt

2003   “Zeit” (G), Kunstverein Bergneustadt, Sparkasse Bergneustadt

2000   „Infektion“ (G), Tavanic Galerie, München

 

 

Termine

17.07.2020-24.09.2020, 08:00-16:30 Uhr | Foyer Bernhard-Weiss-Saal
Es ist keine Anmeldung nötig.

Ansprechpartner zum Thema

Dr. Christine Tretow

Telefon 0271 3302-306
Telefax 0271 3302-44306
christine.tretow@siegen.ihk.de